Kommunalwahl 2014: Thüringens gewähltes Neonazipersonal

Die Thüringer NPD hatte vor der Wahl angekündigt, ihre Mandate verdreifachen zu wollen. Mit 62 Mandaten (darunter 2 vom Bündnis Zukunft Hildburghausen BZH) in Kreis-, Stadt- und Ortsteilräten ist sie dem Ziel sogar recht nahe gekommen. Nahezu überall konnten die extrem Rechten ihre Wähler_innenanteile erhöhen. Ausnahmen bilden lediglich Erfurt und Weimar. Bei genauerer Betrachtung lässt…

NPD Europa- und Kommunalwahlkampf in Thüringen

Die NPD-Thüringen befindet sich 2014 in einem wichtigen Wahlkampfjahr. Am 25. Mai finden die Europa- und die Kommunalwahl statt und am 14. September folgt die Landtagswahl. Bereits für die Kommunalwahl fanden thüringenweit zahlreiche NPD-Kundgebungen statt. Die NPD scheint allerdings eine Strategie zu fahren, bei der deutlich mehr Kundgebungen angemeldet werden als am Ende stattfinden.

Übersicht: Alle NPD-Kandidaten zur Thüringer Kommunalwahl 2014

Die NPD und das mit ihr verbündete „Bündnis Zukunft Hildburghausen“ (BZH) kandidierten zur Thüringer Kommunalwahl im Mai 2014 mit über 190 Bewerbern in zahlreichen Landkreisen und Städten. Eine Übersicht über alle Personen, die für die NPD und das BZH antraten inkl. Geburtsjahren, Berufen und Anschriften gibt es hier aufgeteilt nach Regionen im Bundesland Thüringen.

Dirk Bachmann (Erfurt, NPD)

Auf Platz 3 der Erfurter NPD-Stadtratsliste kandidiert der 1982 geborene Dirk Bachman. Vor seiner Zeit bei der NPD war er ab 2012 als Beisitzer, Kassenprüfer und „Organisationsleiter“ bei dem Neonazi-Verein „Pro Erfurt e.V.“ aktiv. Die Kleinstorganisation war 2008 von dem ehemaligen NPD-Funktionär und Spitzel des Thüringer Geheimdienstes Kai-Uwe Trinkaus gegründet worden. Im Rahmen einer antimuslimischen…